top of page

MAK Nachhilfe IMPULS.

Aktuelles 

Vortrag zur Gedächtnistechnik bei MAK Nachhilfe!

Vokabeln lernen, Pin Nummern merken - das ist seit Menschengedenken eine tägliche Herausforderung. Heute sind die Umstände umso widriger, da wir von omnipräsenten Medien umgeben sind, die nicht nur eine permanente Ablenkung darstellen. Die modernen Speicher und Archive versprechen auch ein Wissenszugang, dessen Quellen und Kontexte uns zunehmend entzogen sind. Die größte Ressource für Wissen steckt in unseren Köpfen. Das Wissen darum, wie wir unser Gedächtnis trainieren können, um uns für diese Herausforderungen zu wappnen, ist seit der Antike mit der Mnemotechnik bekannt.

Am 23. Mai kam Unternehmensberater und Autor Andreas Hensing zu uns in die MAK Nachhilfe. In seinem Vortrag GEDÄCHTNISTECHNIK 2.0 zeigte er dem Publikum, wie wir die Macht der Bilder und Geschichten nutzen können, um uns Dinge besser zu merken. Ein Vortrag zum Mitmachen und mit Aha-Effekt.

Die MAK Nachhilfe möchte mit Vorträgen wie diesem einen Dialog zwischen den verschiedenen Partnern der Integration und Bildung anregen und spannende Impulse geben. Wir freuen uns über den gelungenen Abend und danken allen Mitwirkenden sowie BesucherInnen!

MAK Nachhilfe blickt auf einen erfolgreichen Tag der offenen Tür zurück!

Am 8. Dezember hatte die MAK Nachhilfe Burgwedel ihre Türen geöffnet. Kinder nutzten die Möglichkeit, Plätzchen zu verzieren oder zu basteln. Kinderpunsch, Kaffee und Gebäck luden dazu ein, zu verweilen und die MAK Nachhilfe kennen zu lernen. Das Fazit: Tolle Gespräche in entspannter Atmosphäre!

Die MAK Nachhilfe möchte einen Dialog zwischen den verschiedenen Partnern der Integration und Bildung anregen. Der Vortrag „Jetzt leg‘ doch mal dein Handy weg“ von Eberhard Freitag (Medienstelle return) konnte einen wichtigen Impuls in diese Richtung geben. In seinem Vortrag sprach Freitag über die Gefahren der Nutzung von Medien wie dem Handy: „Ein Bahnhof, ein dunkler Wald, ein Rotlichtbezirk. Als Eltern würden wir unsere Kinder niemals an diese Orte lassen, nicht unbeaufsichtigt. Durch das Handy sind alle diese Orte für unsere Kinder aber zugänglich,“ so Freitag. Er wies in seinem Vortrag darauf hin, dass „Eltern nicht nur in der realen Welt ein Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, sondern auch in der digitalen Welt.“

Die MAK Nachhilfe freut sich über den gelungenen Nachmittag und dankt allen Mitwirkenden sowie BesucherInnen!

Jetzt anmelden 

Vielen Dank!

bottom of page